Nach dem erfolgreich durchgeführten Pilotprojekt in den Jahren 2017 und 2018 kann das Eisfischen auf dem Silsersee für die nächsten 5 Jahre eingeführt werden.


Ziel ist es, vor allem grosse Namaycush zu befischen, um deren Bestand zu dezimieren. Seesaiblinge, Äschen und Forellen sollen dabei möglichst geschont werden.

Im 2019 ist das Eisfischen wie folgt erlaubt:


  1. -vom 18. bis 27. Januar jeweils Freitag bis Sonntag

  2. -vom 1. Februar bis 3. März täglich

  3. -vom 15. bis 24. März jeweils Freitag bis Sonntag

  1. Es darf von 07.00 Uhr bis 17.00 Uhr gefischt werden. Neu ist das Eisfischen im grün markierten Bereich erlaubt (siehe Karte). Zu den Loipen und Winterwanderwegen (rot eingezeichnet) sind 30 Meter Abstand zu halten.

Jon Vonzun‘s Video!

  1. Das Eisloch muss mit einem Handbohrer gebohrt werden und darf maximal 20 cm gross sein. Zelte, Windschutzwände und dergleichen sind verboten.

  2. Beim Verlassen des Angelplatzes muss dieser in tadellosem Zustand zurückgelassen werden. Abfall ist mitzunehmen, allfällige Blutspuren sind zu verdecken.

  3. Namaycush dürfen ohne Fangzahl- und Längenbeschränkung gefangen werden. Der Tagesfang an Nicht-Namaycush beträgt maximal drei Fische. Wer drei Nicht-Namaycush gefangen hat, muss die Fischerei einstellen. Untermassige Fische müssen zurückgesetzt werden.

  4. Jeder gefangene Fisch, auch untermassige, müssen in der Statistik protokolliert werden. Die Statistik ist vollständig ausgefüllt unmittelbar nach dem Verlassen des Angelplatzes im Restorant Murtaröl abzugeben. Dies gilt auch, wenn kein Fang erzielt wurde.

  5. Im Übrigen gelten die Bestimmungen der kantonalen Fischereigesetzgebung.

  6. Die Kontrolle wird vom Vorstand des Fischereivereins Lej da Segl und der kantonalen Fischereiaufsicht wahrgenommen. Diese dürfen Fischerinnen und Fischer, die sich nicht an die Regeln halten, das Patent verweigern oder entziehen.


  1. Verstösse gegen die kantonale Fischereigesetzgebung werden mit Busse oder Anzeige geahndet.

 
  1. Neben Kunstköder sind auch Naturköder (tote Elritzen und Schlund und andere Fischstücke) gestattet. Würmer und Maden sind VERBOTEN!


  1. Die Angelweite (Gap B) muss mindestens 10 mm betragen (ohne Widerhaken).

  1. Für die Unterscheidung zwischen Namaycush und Seesaibling haben wir ein Merkblatt erstellt.

Was brauche ich zum Eisfischen? -> Tipps von Ronny Camenisch:


- warme und winddichte Bekleidung

- warmes Schuhwerk

- Sonnenbrille, Sonnencreme

- Schneeschuhe

- Schlitten oder Hocker

- Eisbohrer   -> können im Restaurant Murtaröl ausgeliehen werden!

- Eisfischerrute / -rolle 

- Schöpfkelle

- Schaufel

- Köder

   - Gummifische

   - Jigköpfe (5g-12g)

   - Jucker (Zocker)

   - Vertikal-Jigs
   - Naturköder (tote Elritze, Schlund und andere Fischstücke)


 

Die Vorschriften sind in diesem Dokument zu finden: Sondervorschriften